Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Veranstaltungen der Kirche

Gottesdienste und Veranstaltungen der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Pampow-Sülstorf

 

 

Gottesdienste und Veranstaltungen im Juli

 

juli

 

Gottesdienste

 

12. Juli, 5. So. n. Trinitatis,

Gottesdienste in der Kirchenregion:

10:00 Uhr in Warsow und in Stralendorf

 

26. Juli, 7. So. n. Trinitatis,

10:00 Uhr Gottesdienst in der Kirche Pampow

Weiterer Gottesdienst in der Kirchenregion:

10:00 Uhr in Parum

 

Die Gruppen und Kreise finden im Moment nicht statt.

 

 

 

Gottesdienste und Veranstaltungen im August

 

august

 

Gottesdienste

 

2. August, 8. So. n. Trinitatis,

14:00 Uhr Gottesdienst in der Kirche Sülte

 

9. August, 9. So. n. Trinitatis,

10:00 Uhr Gottesdienst in der Kirche Sülstorf

Weitere Gottesdienste in der Kirchenregion:

10:00 Uhr in Gammelin (Schulanfang GD) und in Wittenförden

 

16. August, 10. So. n. Trinitatis,

Gottesdienste in der Kirchenregion:

10:00 Uhr in Warsow, in Stralendorf, und in Mirow

 

23. August, 11. So. n. Trinitatis,

10:00 Uhr Familienkirche in Uelitz (Schulanfang und Wiedereinstieg von Ina Bammann)

Weiterer Gottesdienst in der Kirchenregion:

10:00 Uhr in Parum

 

30. August, 12. So. n. Trinitatis,

10:00 Uhr Konfirmationsgottesdienst in der Kirche Pampow. Weitere Gottesdienste in der Kirchenregion:

10:00 Uhr in Gammelin und Wittenförden

 

Die Gruppen und Kreise finden im Moment nicht statt.

 

 

 

Sprechstunde Gemeindesekretärin im Pampower Pfarrhaus: dienstags 16:00-18:00 Uhr

(Enikő CSsabay, 03865-240)

 

Ansprechpartner für die Veranstaltungen und Aktionen der Kirchgemeinde ist Pastor Á. Csabay, 03865-3225 und Gemeindepädagogin Josefine Krelle, 01577-4655388

 

 

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinden wollen kooperieren

Ein bestimmendes Thema der letzten Zeit in den Kirchengemeinderäten ist die Stellenplanung im Kirchenkreis Mecklenburg. Davon sind auch unsere Kirchengemeinden betroffen: Gammelin – Warsow und Parum, Stralendorf – Wittenförden, Pampow – Sülstorf und Uelitz.

Bisher gibt es in diesem Bereich insgesamt 3,75 Pfarrstellen und 1,25 Gemeindepädagogikstellen. Ab dem 1.1.2019 wird es zu Verschiebungen kommen. Der neue Stellenplan sieht für die genannten Kirchengemeinden insgesamt folgendermaßen aus: 3 Pfarrstellen, 1,75 Gemeindepädagogikstellen/ Kirchenmusik und 0,25 Verwaltungsstelle.

Dabei gilt: an der derzeitigen Besetzung der Stellen ändert sich zunächst nichts. Während des Übergangs kann es aber dazu kommen, dass sich die jeweiligen Arbeitsbereiche etwas verändern werden.

Die Kirchengemeinderäte sind in einem Kooperationsausschuss dabei zu entwickeln, wie kirchengemeindliches Leben zukünftig aussehen kann. Dabei sind sie gemeinsam mit den Hauptamtlichen der Meinung, dass in der zukünftigen Entwicklung Chancen liegen können, auch wenn sie gleichzeitig bedeutet, dass Vertrautes überdacht werden muss.

Es ist dennoch kein gänzlich neuer Weg, den wir beschreiten wollen, denn die Kirchengemeinden arbeiten bei verschiedenen Projekten bereits seit langer Zeit in enger Kooperation zusammen. Der Konfirmandenunterricht findet regional statt, wir feiern gemeinsam das Johannifest und kooperieren in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Sie werden über die weitere Entwicklung in den Gemeindebriefen, in den Abkündigungen sowie den Amtsblättern informiert. Selbstverständlich können Sie uns auch gerne ansprechen.

Die erste Veränderung ist der gemeinsame Gottesdienstplan für unsere Kirchengemeinden. Die Pastorinnen und Pastoren und Kirchengemeinderäte haben diesen gemeinsam entwickelt. Bis einschließlich Ostern werden wir diesen Plan testen und auswerten, wie Sie die Gottesdienstangebote nutzen. Es wird im gesamten Kirchengemeindebereich jeden Sontag Gottesdienste um 10.00 oder um 14.00 Uhr geben. Seien Sie gespannt und lernen Sie dabei die schönen Kirchen in unserer Region kennen.

Die Kirchengemeinderäte

 

 

Fusion oder Kooperation? Eine wichtige Entscheidung für unsere Kirchengemeinden steht an


 

Am 20. Oktober 2019 um 10 Uhr findet im Anschluss zum Gottesdienst in der Pampower Kirche eine Gemeindeversammlung statt. Die Predigt wird von Propst Marcus Antonioli gehalten. Thema der Gemeindeversammlung ist das Zusammenwachsen unserer Kirchenregion, konkreter die Frage, ob eine Fusion oder eine Kooperation ab 2020 mit den Nachbargemeinden Gammelin-Warsow/Parum, Stralendorf-Wittenförden und Uelitz angestrebt werden soll. Der Kooperationsausschuss aus den 4 Gemeinden kommt mehr und mehr zu dem Ergebnis, dass eine Fusion die bessere Lösung wäre. Es gibt auch schon ein möglicher Name für die künftige Großgemeinde: sie könnte Emmausgemeinde heißen. Das zukünftige Zentrum der „Evangelisch-Lutherischen Emmaus-Kirchengemeinde“ würde Pampow sein, hier soll das Pfarrhaus renoviert und zu einem Gemeindezentrum umgebaut werden. Es soll ein Ort entstehen, an dem sich viele Gemeindeglieder willkommen fühlen, von Kindern hin zu Senioren, Menschen aus der ganzen Region. Das Gemeindezentrum soll eine einladende Begegnungsstätte sein für Kirchengemeindeglieder und alle anderen. Hier soll die Verwaltung angesiedelt sein, die offen ist für Besuchsverkehr mit verschiedensten Anliegen von Fragen zu Friedhöfen bis zu ersten Kontakten zu Taufen und sonstigem anderem, aber auch Büros für die Mitarbeiter und Möglichkeiten zum seelsorgerlichen Gespräch.

Das biblische Motiv, das in der Namensgebung zum Ausdruck gebracht wird ist die sogenannte Emmausgeschichte. Der auferstandene Jesus ist mit einigen Jüngern gemeinsam auf dem Weg nach Emmaus. Erst dort erkennen sie ihn. Für uns entscheidend ist der Aspekt der Begleitung in der Geschichte. Wie die Jünger vom Auferstandenen begleitet wurden, so begleitet er die Kirchengemeinden und Menschen auch heute auf ihren Wegen. Die oben genannten Kirchengemeinden haben zusammen etwa 2.600 Mitglieder haben und sie werden laut Stellenplan seit dem 1. Januar 2019 von einem Mitarbeiterteam von 6 Hauptamtlichen verwaltet (3 Pfarrstellen, 1,75 Stellen Gemeindepädagogik, 0,25 Verwaltungsstelle (eine Gemeindesekretärin). Deshalb stellt sich die Frage nach der zukünftigen Form der Zusammenarbeit.

Wenn Sie mehr über diese Entwicklung erfahren möchten, beziehungsweise mit Ihrer Stimme zum Votum der Gemeindeversammlung in der Frage „Fusion oder Kooperation“ beitragen wollen, sollten Sie am Sonntag, den 20.10 um 10 Uhr zur Pampower Kirche kommen. Ich lade Sie alle dazu herzlich ein. Die endgültige Entscheidung wird nach der Konsultation der Gemeindeglieder von den 4 Kirchengemeinderäten getroffen.

Ihr Pastor Árpád Csabay